So läuft die Vermietung Ihrer Immobilie ab.
So läuft die Vermietung Ihrer Immobilie ab.

Wer eine Wohnung oder ein Haus vermieten möchte, muss vieles beachten, damit das zukünftige Mietverhältnis über Jahre hinweg ein Erfolg wird. Zu berücksichtigen ist auch, dass die gesamte Abhandlung sehr umfangreich und zeitraubend ist.

  • Kurzfristige Neuvermietung – möglichst kein Leerstand und Mietausfall.
    Wir besprechen mit Ihnen Ihre Erwartungen. Im Focus haben wir besonders die zukünftige Miethöhe, Ihr Wunschprofil an den bzw. die künftigen Mieter, möglichst rechtssichere Dokumentationen etc.

    Wir sind professionell organisiert, verfügen über qualifizierte Unterlagen wie Musterexposés, Musterverträge, Checklisten, Übergabeprotokolle u. v. a. m. Somit ist eine kurzfristige und optimierte Neuvermietung gesichert und Sie bleiben von einem längeren Leerstand und von Mietausfällen verschont.
  • Beschaffung und Aufbereitung der vollständigen Objektunterlagen.
    Professionelle und vollständige Unterlagen tragen wesentlich zum gewünschten Vermietungserfolg bei. Deshalb besorgen wir uns sämtliche Unterlagen (Exposé, Grundriss/e, Energieausweis, Kostenübersichten usw.), bereiten diese, wenn nötig optimal auf und klären alle relevanten Punkte im Voraus.
  • Strategische Ermittlung der Marktmiete.
    Sie möchten für Ihre Immobilie eine optimale Monatsmiete. Was ist zu viel – was zu wenig? Ist die Vereinbarung einer Staffel- oder Indexmiete zulässig und sinnvoll oder bevorzugen Sie eine frei vereinbarte Miete? Was ist für Sie von Vorteil und strategisch gesehen die richtige Wahl?

    Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir Ihre Mietpreisvorstellungen und die Marktlage. Mit unserem Know-how und der langjährigen Erfahrung von unseren geschulten und diplomierten Sachverständigen für Mieten und Pachten ermitteln wir für Sie die optimale Monatsmiete. Dabei berücksichtigen wir auch rechtliche Vorgaben wie z. B. die Mietpreisbremse, den aktuellen Mietspiegel usw., damit Ihnen möglichst keine rechtlichen Probleme entstehen.

    Die finale Entscheidung über den zukünftigen Mietpreis treffen natürlich Sie selbst!
  • Exakte Ermittlung der Nebenkosten.
    Als Basis für die Ermittlung der zukünftigen Nebenkosten ziehen wir die letzte Abrechnung für die Vormieter heran. Diese schneidern wir situationsbezogen auf die neue Mieterschaft zu. Denn zum Beispiel entstehen bei einer jungen Großfamilie höhere Nebenkosten als bei einer einzelnen Person im fortgeschrittenen Alter.
  • Immobilie für die Neuvermietung vorbereiten – Home Staging.
    Fast jede Immobilie sollte bei einem Mieterwechsel auf die Neuvermietung vorbereitet werden. Bewährt hat sich dafür eine komplette oder zumindest teilweise und professionelle Aufbereitung der Wohnung oder des Hauses. Siehe dazu unter anderem Immobilienaufbereitung – Home Staging!

    Auf Wunsch vermitteln wir gerne verlässliche Unternehmen für die eventuell nötige bzw. sinnvolle Renovierung.
  • Fotos und Video.
    Gerne machen wir auch von Ihrer Immobilie optimale Fotos sowie bei Bedarf ein Video und rücken so Ihre Immobilie ins rechte Licht. Anschließend bauen wir die besten Bilder ins Exposé und auch das bearbeitete Video in Internetinserate ein. So erhalten Interessenten die beste Sicht auf Ihr Objekt.
  • Eventuell Grundriss „neu“ zeichnen.
    Stehen keine geeigneten Grundrisszeichnungen zur Verfügung, zeichnen wir gerne neue Grundrisse und versehen diese mit Maßangaben und mit einem neutralen Möblierungsvorschlag.
  • Bei Bedarf Wohnfläche exakt berechnen.
    In der Praxis wird die Mietfläche meist auf Basis der Wohnflächenverordnung (WoFlV) berechnet. Terrassen, Balkone usw. werden nach der Größe und prozentual nach dem Wohnwert berücksichtigt.

    Je nach Berechnung fallen die Größe der Mietfläche und damit natürlich auch die Miethöhe und Nebenkostenvorauszahlungen unterschiedlich aus. Gut dokumentiert beugt diese Maßnahme späteren Streitigkeiten, um die Größe der tatsächlichen Mietfläche, vor.
  • Professionelles Exposé erstellen.
    Damit sich bevorzugt bonitätsstarke, zuverlässige und geordnete Mieter angesprochen fühlen, erstellen wir ein professionelles Exposé. So erreichen wir einen transparenten und zielorientierten Umgang mit den Mietinteressenten, was in aller Regel kurzfristig zum gewünschten Vermietungserfolg führt.
  • Ansprechende Print- und/oder Onlineinserate schalten.
    Damit wir kurzfristig die optimale Mieterschaft finden, schalten wir das ansprechend gestaltete Immobilieninserat meist gleichzeitig in mehreren Medien. Wir verfügen über 30 Jahre Vermarktungserfahrung, kennen die geeigneten Internetplattformen sowie die relevantesten Printpublikationen und können darüber hinaus auf uns vorliegende Mieteranfragen zurückgreifen.

    Alle Insertionen schalten wir auf unsere Kosten!
  • Anfragen selektieren.
    Kaum sind Inserate geschalten, werden wir im Idealfall mit Anfragen überhäuft. Das Telefon klingelt, die E-Mails stapeln sich im Posteingang und wir kommen bald ins Schwitzen. Bereits zu diesem Zeitpunkt machen wir eine erste Selektion der Mietinteressenten, gemäß dem gemeinsam festgelegten Mieterprofil.
  • Besichtigungstermine vereinbaren.
    In persönlichen und/oder telefonischen Gesprächen tätigen wir eine weitere Vorauswahl von Mietinteressenten nach wirtschaftlichen und persönlichen Kriterien, damit ausschließlich potentielle Mieter besichtigen. Ausgesuchte Mietinteressenten laden wir auf Einzeltermine ein. Ist eine terminliche Absprache mit Ihnen und/oder den „Altmietern“ erforderlich bzw. gewünscht, koordinieren wir alle Termine.
  • Besichtigungstermine abhalten.
    Die Besichtigungstermine halten wir an unterschiedlichen Wochentagen und zur idealsten Tageszeit ab. Dabei tauschen wir mit den Mietinteressenten alle relevanten Informationen aus.

    Sie entscheiden selbst, ob Sie dabei sein wollen oder ob Sie uns auch diesen Part überlassen. Auf Massenbesichtigungen verzichten wir gänzlich!
  • Welche Mieter sind die richtigen?
    Zeigen potenzielle Mietinteressenten an der Anmietung Gefallen, verlangen wir von diesen in der Regel vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Selbstauskünfte, Einkommensnachweise, Kopien von Personalausweisen bzw. Reisepässen, eventuell einen SCHUFA-BonitätsCheck oder eine Auskunft von Creditreform bzw. Boniversum. Eventuell holen wir Auskünfte von vorherigen Vermietern ein.

    Welche Mieter geben an, die richtigen zu sein? Genau deshalb sichten wir gewissenhaft alle Unterlagen und überprüfen gezielt jede einzelne Bonität. Parallel dazu qualifizieren wir die Mietinteressenten nach Ihrem Wunschprofil. Auf Wunsch vereinbaren wir einen gemeinsamen Termin zum gegenseitigen Kennenlernen. So können Sie als Vermieter eine fundierte Entscheidung bezüglich der „neuen“ Mieterschaft treffen!
  • Optimalen Mietvertrag erstellen.
    Mustermietverträge gibt es viele. Diese beinhalten neben den persönlichen Daten meist nur die gesetzlichen Bestimmungen. Rechtsanwälte verlangen für solche Verträge auch noch saftige Honorare. Das hilft dem Vermieter nicht sonderlich weiter.

    Wird ein Mietvertrag neben den üblichen rechtlichen Bestimmungen auch strategisch richtig aufgebaut, kann sich der Vermieter vielfältigen Ärger ersparen und steht bei Auseinandersetzungen deutlich besser da. Verstehen Sie diesen Hinweis nicht, fragen Sie gezielt bei uns nach. Gerne beraten und unterstützen wir Sie in den Grenzen des Rechtsdienstleistungsgesetzes!
  • Erste Mietzahlung und Kaution anfordern.
    Vor der Schlüsselübergabe achten wir darauf, dass Ihnen die „neue“ Mieterschaft die vertraglich vereinbarte Kaution in Höhe von drei Monatskaltmieten sowie die erste Monatsnettomiete zuzüglich Nebenkostenvorauszahlung überwiesen hat.

    Natürlich dokumentieren wir auch die Anzahl der übergebenen Schlüssel mit Schlüsselnummern und alle Zählerstände.
  • Wohnungsübergabe - beweistaugliches Übergabeprotokoll fertigen
    Bei der Wohnungsübergabe an Ihre neuen Mieter erstellen wir ein sehr detailliertes Übergabeprotokoll. Wir dokumentieren von jedem Raum exakt den Zustand der Decken, Wände, Böden, Fenster, Türen, Gebäudetechnik u. a. m. Das verhindert spätere Streitigkeiten über: wer muss für den Schaden aufkommen?

    Natürlich dokumentieren wir auch die Anzahl der übergebenen Schlüssel mit Schlüsselnummern und alle Zählerstände.
  • Stadtwerke, Ablesefirma, Hausverwaltung usw. über Mieterwechsel informieren
    Die Zählerstände für Strom, Wasser, Gas, Heiz- bzw. Fernwärme usw. nehmen wir in das Protokoll auf und leiten die Daten soweit nötig an die zuständigen Energielieferanten bzw. Versorgungsbetriebe und die Hausverwaltung weiter.

Denken Sie daran:

Sie haben den Vorteil, dass Sie als Vermieter das Vermittlungsentgelt für die Vermietung Ihrer Immobilie vollständig von Ihren Einkünften aus Vermietung und Verpachtung, als Werbungskosten, abziehen können. Erzielen Sie die Mieteinkünfte im Rahmen eines Gewerbebetriebes, können Sie diese Ausgaben als Betriebsausgaben berücksichtigen. Die finanzielle Belastung des Vermieters wird so deutlich reduziert!